Der neue Ford Mustang. Das wohl coolste Taxi von Köln!

Ford ist für mich immer so ein zweischneidiges Schwert gewesen.

Schon mit Mitte Zwanzig wollte ich unbedingt einen gebrauchten Ford Explorer haben, den es aber nur mit durstigem 4.0 Liter Motor gab und der dann irgendwann ganz vom deutschen Markt verschwand. Wirklich gefahren bin ich dann einen Ford Probe 16V. Nicht der schnellste Wagen auf dem Planeten, aber einer, der – genau wie der Explorer – nicht in Europa designt wurde.

SPONSORED

Später dann folgte der erste Ford Edge, den ich über eine lange Zeit nur im Internet angeschmachtet habe. Großer Familienwagen, viel Platz, gute Motoren und ein amerikanisches Design. Gabs aber leider auch nicht offiziell in Deutschland.

Ihr versteht, oder? Ich mag Ford sehr – aber kaum ein nicht-amerikanisches Design bzw. kein europäisches Modell kann und konnte mich begeistern. Wie oft ich schon über einen Import nachgedacht habe? Ich kann es nicht mehr zählen. Unter anderem auch von einem Ford Mustang. Das ist schon länger her und ich bin jetzt froh, gewartet zu haben.

Denn Ford hat es nach vielen Jahren endlich geschafft, den Mustang mit interessanten und Europa tauglichen Motoren in den Handel zu bringen.

Man kann also jetzt zum Ford-Händler fahren, sich einen Ford Mustang zusammenstellen und eine Probefahrt machen. Etwas, das bei mir noch aussteht. Mal sehen, wann sich Ford meldet und uns, wie z.B. Jaguar Land Rover immer mal wieder Fahrzeuge für unsere Stories anbietet.

Aber zurück zum Ford Mustang.

Schön ist er geworden, der Neue! Genauso unverwechselbar wie nahezu all seine Vorgänger. Ja, es gab designtechnische Ausfälle, immer mal wieder… aber im Grunde ist der Ford Mustang immer noch ein Traumauto. Ein bezahlbares Traumauto. Hier treffen im 2018er Modell zudem hochmoderne Technik sowie effiziente und kraftvolle Motoren aufeinander. Mit bis zu 421 PS geht z.B. der 5,0-l-V8-Benzinmotor ans Werk. 530 Nm Drehmoment und abgeriegelte 250 km/h sind Spitze. Aber auch die 317 PS des 2,3 l EcoBoost Motors sollten für die meisten unserer Leser ausreichen.

Was den Ford Mustang und seine eingeschränkte Verfügbarkeit angeht: So wie mir geht bzw. ging es übrigens noch ein paar anderen Menschen auf der Welt. Im ersten Jahr seiner globalen Verfügbarkeit wurde der Ford Mustang direkt zum meistverkauften Sport-Coupé, weltweit. 110.000 Mal wurde das Coupe, auch Fastback genannt, und 30.000 Mal das Cabrio verkauft. Und das war nur 2015. Insgesamt kamen in diesem Jahr fast 142.000 Mustangs auf die weltweiten Straßen.

Interessant für mich ist die nahezu komplette Serienausstattung. Viele Extras sind bereits inklusive. Wie z.B. Xenon-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und schlüsselfreies Starten. Ford SYNC 3 hat es mir als Technik-Nerd aber besonders angetan. AppLink und der große Touchscreen setzen hier Maßstäbe. Wie ein Smartphone blättertman durch die Infos, das Fahrzeug betreffend. Sehr gut umgesetzt. Apropos Smartphone. Apple CarPlay und Android Auto sind ebenfalls Teil der Serienausstattung.

Uns persönlich gefällt das Fließheck, der Fastback, fast noch besser als das Cabrio. Doch das ist nur unser Empfinden. Da hat sicher jeder seine eigene Meinung. Schwarz muss er sein. Am besten mit großen Rädern. Ja, so könnte er mir gefallen. Oder in einer krassen Farbe wie gelb z.B. Ich liebe es ja online Fahrzeuge zu konfigurieren. Könnt ihr auch. Auf der Webseite von Ford ist das möglich.

Und damit ihr mal ein Gefühl davon bekommt, wie cool es ist im neuen Ford Mustang zu fahren, gibt es diesen neuen Clip hier. In Taxigelb beklebt und mit Taxi-Leuchte auf dem Dach stand der Neue einige Zeit in Köln für Fahrgäster zur Verfügung. Wie es der werten Kundschaft bei der Fahrt so ergangen ist? Hier könnt ihr es euch ansehen. Cooler Clip.

Ich könnte hier jetzt noch über die verschiedenen Fahr-Modi schreiben, die einem auf jedme Untergrund und bei jedem Wetter das bestmögliche Fahrerlebnis bescheren,  aber ich denke, ihr seid schon auf dem Weg auf die Ford-Webseite, um dort noch mehr Informationen zu bekommen und euren Traum-Mustang zu konfigurieren.

Weitere Informationen und – vielleicht – eine Probefahrt auf HYPES ARE US werden folgen.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit und im Auftrag von Ford Deutschland.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here